ginlo, die sichere WhatsApp-Alternative für Schulen

Jetzt ausprobieren & verschlüsselt mit Lehrern, Schülern und Eltern kommunizieren.

Viele Lehrer, Eltern und Schüler schätzen die Vorzüge eines Messengers, wenn es um die digitale Schulkommunikation geht. Wer kümmert sich um die Einrichtung des Klassenchat? Was muss für die Organisation des Schulfests erledigt werden? Wie ist der Vertretungsplan für diese Woche? Fragen wie diese lassen sich so unkompliziert und ortsunabhängig klären.

Doch immer wieder steht der meistgenutzte Messenger WhatsApp bei Schulen aufgrund mangelnden Datenschutzes in der Kritik.

ginlo, der sichere Messenger, bietet Schulen eine datenschutzfreundliche, vollverschlüsselte Alternative aus Deutschland.

GDPR and compliance ready
  • Kommunikation zwischen Lehrern, Eltern und Schülern möglich
  • Komplett-Verschlüsselung
  • Kein Auslesen von Adressbüchern
  • Keine Herausgabe der Handynummern an Chatpartner
  • Kein Tracking, kein Profiling, keine Werbung
  • Konform mit dem deutschen Datenschutzgesetz & der DSGVO
  • Kundenservice mit Herz
  • Made & hosted in Germany

Sicherer Messenger für digitale Schulkommunikation zwischen Lehrern, Schülern und Eltern

Für Schulen & deren Lehrkräfte:
Vorteile mit ginlo Business

  • Vollverschlüsselt mit Kollegen, Schülern und Eltern kommunizieren

  • Nachrichten auch via ginlo Web Messenger (Desktop) versenden und empfangen

  • Nutzer und Lizenzen im ginlo Management Cockpit verwalten

  • Nur ginlo ID sichtbar - Keine Synchronisation des Adressbuchs nötig

  • Attraktive Sonderkonditionen für Schulen

Für Eltern & Schüler:
Vorteile mit ginlo für Privatnutzer

  • Sicher & vollverschlüsselt kommunizieren mit Lehrern, Eltern und Schülern

  • Schnell installiert und einfach zu bedienen, auch für jüngere Schüler

  • Abonnieren von Lieblingsblogs und -zeitschriften (Content-Channels)

  • Ohne Veröffentlichung der Handynummer verknüpfen (ginlo ID)

  • Kostenfrei

23%
Lehrer nutzen Messenger

Einer aktuellen Umfrage des Digitalverbands Bitkom zufolge setzt bereits knapp jeder vierte Lehrer (23 %) auf Messenger-Dienste wie Whatsapp, um mit den Eltern zu kommunizieren.


WhatsApp ist bereits in einigen Bundesländern für die schulische Kommunikation verboten, unter anderem in Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württenberg.

Für Schulen, Eltern & Schüler

ginlo vs. WhatsApp im Vergleich

ginlo für Schulenginlo für PrivatnutzerWhatsApp


SICHERHEIT

Made in Germany
ServerstandortDeutschlandDeutschlandUSA
DSGVO-konform
Altersfreigabe der App laut NutzungsbedingungenKeine BeschränkungKeine Beschränkung16+
Komplett-Verschlüsselung: Transportverschlüsselung (Ende-zu-Ende) plus Verschlüsselung lokaler Daten auf den Endgeräten
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

()
Künftige Aufweichung zu Zwecken personalisierter Werbung gilt als wahrscheinlich.


FUNKTIONEN

Versenden von Nachrichten, Dateien, Bildern, Videos, Sprachnachrichten und Standorten
Gruppenchats

Ohne Veröffentlichung der Handynummer verknüpfen


via ginlo ID

via ginlo ID
Selbstzerstörende Nachrichten
Zeitversetzte Nachrichten
Auf bestimmte Nachrichten antworten
Versand von Nachrichten mit hoher Priorität

Integrierte Content-Channels

Synchrone Nutzung auf mehreren Geräten
Kommunizieren via Web Messenger (Desktop)
Erstellen einer Abwesenheitsnotiz
Administration & Nutzerverwaltung im Management Cockpit
Umfragen


Bald verfügbar


Bald verfügbar

Checklisten


Bald verfügbar


Bald verfügbar

Audio- und Video-Anrufe


Bald verfügbar


Bald verfügbar

Backup


ANSATZ

Privatsphäre & Vertraulichkeit


Tracking & Profiling

Nicht werbefinanziert


Verkauf von Daten

Kosten

Bezahlmodell
Sonderkonditionen für Schulen

Kostenfrei
Finanziert sich über
ginlo Business

Kostenfrei
Finanziert sich über die Vermarktung Ihrer Daten 

Support

Persönlich per E-Mail oder Telefon

Persönlich per E-Mail oder Telefon

FAQ & Hilfeseiten

Anfrage / Download
ginlo für Schulen


Lesenswerte News & Artikel

Kaum eine Woche vergeht, ohne dass neue unfassbare Datenschutz-Dreistigkeiten, Hacker-Angriffe, unerlaubtes Datensammeln etc.  ans Tageslicht kommen. Informieren Sie sich selbst.


Microsoft Office 365 an hessischen Schulen datenschutzrechtlich unzulässig

09.07.2019 - Stellungnahme des Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit zum Einsatz von Microsoft Office 365 in hessischen Schulen: "Dabei ist der entscheidende Aspekt, ob die Schule als öffentliche Einrichtung personenbezogene Daten (von Kindern) in einer (europäischen) Cloud speichern kann, die z.B. einem möglichen Zugriff US-amerikanischer Behörden ausgesetzt ist."
Lesen bei datenschutz.hessen.de


Medienkompetenz für Kinder? Blödsinn! Wir brauchen geschützte Digitalräume!

03.06.2019 - Das Smartphone gehört ab sechs Jahren zum Alltag vieler Kinder, zeigte jüngst eine Studie von Bitkom. Fakt ist, elektronische Geräte gehören zum Alltag unserer Kinder. Damit wird der Ruf nach Medienkompetenz immer lauter. Das ist aber nicht die Lösung. Wir müssen dafür sorgen, dass Kinder nur digitale Räume betreten, in denen sie keine Spuren hinterlassen.
Lesen bei klartext.unverschluesselt.net


WhatsApp und das Datenschutz-Problem an Schulen

19.02.2019 - Bei der Kommunikation von Lehrern über WhatsApp sieht der Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK) viele datenschutzrechtliche Probleme. Das gelte insbesondere beim Austausch sensibler Daten wie Krankmeldungen. "Aber auch Daten und Informationen, die unterrichts- und notenrelevant sein könnten, dürfen nicht ausgetauscht werden. Zu diesen Daten zählen auch Benotungen oder Hinweise zu Hausaufgaben."
Lesen bei heise.de