Grenzenlos kommunizieren
ohne Nebenwirkungen.

ginlo, der Messenger für private Kommunikation.
Ihre Alternative zu WhatsApp.

Wofür brauche ich ginlo?

Mit ginlo erobern Sie Ihre Privatsphäre zurück und nutzen die Möglichkeiten digitaler Kommunikation besser denn je.

Eine Messaging App, in der jeder Buchstabe, jede Zahl und jedes Pixel - ganz automatisiert - mit den stärksten Algorithmen dieser Zeit verschlüsselt wird.

Kompromisslos privat. Leicht verständlich. Werbefrei.

Wann kann ich ginlo testen?

Die öffentliche Betaphase von ginlo für Privatnutzer ist beendet. Und wir sagen ganz herzlichen Dank an alle fleißigen Betatester für die Unterstützung und das wertvolle Feedback. Aktuell testen wir ginlo bereits im Freundes- und Familienkreis und bereiten den offiziellen Marktgang im Februar 2019 vor.

So können Sie schon ganz bald ginlo zur sicheren Kommunikation im Kreise Ihrer Familie und Freunde nutzen. Dann erhältlich in den Appstores für iOS und Android.

Sie möchten von Anfang an dabei sein und ginlo als Early Bird kostenlos erhalten? Hier geht's zum Early Bird Ticker.

WhatsApp-Alternative gesucht? 

Haben Sie manchmal ein ungutes Gefühl, wenn Sie WhatsApp nutzen? Zu Recht, denn dabei werden Sie getrackt, Nutzungsprofile werden angelegt, und all diese Daten gibt WhatsApp an die Konzernmutter Facebook weiter. Und haben Sie schon gelesen, dass WhatsApp ab Anfang 2019 personalisierte Werbung anzeigen wird, analog Ihrer Chats, Ihres Online-Verhalten, Ihrer persönlichen Vorlieben usw.?
Mehr zu WhatsApp und warum ginlo zum richtigen Zeitpunkt als Ihre WhatsApp-Alternative kommt.



Die Vorteile im Überblick

Einfach

Die meistgenutzten Anwendungen (z. B. Messaging, Kontakte, Termine) vereint ginlo in nur einer App. 

Übersichtlich, komplett verschlüsselt und geschützt. 

Und da ginlo – wie jede gute Technik – dem Menschen dienen und nutzen soll, ist uns die einfache Handhabung für jedermann besonders wichtig. Technisches Know-how ist dabei überhaupt nicht notwendig.


Privat

Bei der Nutzung von kostenlosen Apps und Internetdiensten legen Sie als Nutzer Ihr Leben, Ihre Gewohnheiten und all Ihre privaten Kontakte völlig offen und verzichten auf Ihre Privatsphäre. Denn diese werbefinanzierten Dienste sammeln, analysieren und verkaufen Ihre Profil- und Nutzungsdaten.
Anders bei ginlo. Wir setzen auf ein transparentes Geschäftsmodell – Leistung gegen Geld – und können so Ihre Privatsphäre garantieren.


Sicher

ginlo verschlüsselt nicht nur Ende-zu-Ende, sondern auch sämtliche gespeicherte Daten mit den stärksten bekannten Algorithmen.

Dazu zählen die bewährte AES-256-Verschlüsselung sowie die leistungsstarke „Elliptic Curve“-Kryptographie.


Wissenswerte Zahlen & Fakten

Digitale Kommunikation und Datenschutz: Was denken die Menschen in Deutschland darüber? Wir haben nachgefragt.

Unternimmt die deutsche Gesetzgebung genügend für den Schutz ihrer Bürger? 
Welches Gefühl hat man bei dem Gedanken an den Schutz der persönlichen Daten im Internet? 
Werden die Nutzer selbst aktiv, um sich und ihre sensiblen Daten zu schützen?
Zu den Ergebnissen der @work Studie


Lesenswerte News & Artikel

Kaum eine Woche vergeht, ohne dass neue unfassbare Datenschutz-Dreistigkeiten ans Tageslicht kommen. Informieren Sie sich selbst.


Kein Facebook-Konto? Wie der Konzern trotzdem an Ihre Daten kommt

17.01.2019 - Privacy International präsentierte auf dem diesjährigen Kongress des Chaos Computer Clubs eine Recherche zum Thema User-Tracking bei Android-Apps. Das Ergebnis: Viele kostenlose Apps mit Facebook-Integration übermitteln schon beim Starten Tracking-Daten an den Konzern - auch die von Nicht-Facebook-Nutzern. #datenschleuder
Lesen bei netzpolitik.org



Riesige Sammlung gehackter Zugangsdaten entdeckt

17.01.2019 - Der IT-Sicherheitsforscher Troy Hunt hat eine gigantische Sammlung von Zugangsdaten im Netz gefunden. Mit mehr als 2,6 Milliarden veröffentlichter E-Mail-Adressen - und zugehöriger Passwörter - gilt dieses Leak als das größte, das seither öffentlich bekannt wurde. Hier finden Sie Infos, ob Sie betroffen sind.
Lesen bei sueddeutsche.de



Lieferdienste kontrollieren mit App ihre FahrerInnen

16.01.2019 - Ist das die Arbeitswelt von morgen? Laut einer Studie überwachen die Lieferdienste Foodora und Deliveroo ihre FahrerInnen auf Schritt und Tritt. Die Dienste möchten damit eine Disziplinierung ihrer Mitarbeiter bewirken, in dem sie - basierend auf den Daten der Überwachung - ein Vergütungssystem einsetzen, das den internen Wettbewerb einheizen soll.
Lesen bei netzpolitik.org


Ab Anfang 2019 gibt es ginlo zum Download in den App Stores. Und Early Bird sein lohnt sich: Die ersten 10.000 ginlo Community-Mitglieder erhalten die App kostenfrei. Sagen Sie es an Ihre Familie, Freunde und Bekannte weiter.

Anmeldung: Early Bird Ticker

Sollen wir Ihnen Bescheid geben, wenn der Countdown startet? Dann einfach eine E-Mail mit Betreff „ginlo early bird“ senden und wir geben Ihnen zum Startschuss Bescheid.

E-Mail an support@ginlo.net

Für alle, die nach dem Early-Bird-Angebot starten, gibt’s ginlo für den Preis einer Apfelschorle (2,99 EUR) monatlich – ganz transparent.

ginlo. Grenzenlos kommunizieren, ohne Nebenwirkungen.