Mit der Version 3.5 haben wir Audio-Video-Funktionalität bei ginlo eingeführt. Nun erreichen uns diverse Anfragen, von denen wir an dieser Stelle einige herausgreifen und beantworten:

1. Warum erfolgte keine offizielle Ankündigung?

Audio-Video besteht nicht nur aus Erweiterungen in den Apps und Clients sondern auch Server-seitig. Unser Team benötigt den Live-Betrieb, um die benötigten Kapazitäten zu prüfen und bedarfsweise anzupassen. Hierfür ist ein „Countdown-Start“ ungünstig, da schlagartig sehr viel Nachfrage entsteht. Das könnte unsere bereitgestellten Ressourcen überfordern, und wir entschieden uns daher für einen „leisen“ Start, um zu beobachten und Anpassungen vornehmen zu können.

2. Das ist noch nicht ausgereift

Wir befinden uns mitten im Prozess der Erweiterung und Optimierung. Durch die frühe Einführung der Basis-Funktionalität können wir parallel Client- und Server-Umgebung anpassen, sparen in Summe Testzeit und ginlo profitiert davon, dass wir Ihre Anregungen einfließen lassen. Sobald der volle Funktionsumfang bereitsteht erfolgt auch die offizielle Einführung mit den entsprechenden Ergänzungen in der Produktdokumentation.

3. Wie kann ich die verfügbare Funktionalität nutzen?

Audio-Video-Chat (AVC) steht bei ginlo derzeit ab Android Version 8 zur Verfügung. Unter iOS benötigt ginlo mindestens die Version 11. Unter Android sind bei älteren Versionen die AVC-Bedienelemente ausgeblendet.

Da ginlo unter Android viel Gebrauch von der Statuszeile am oberen Bildschirmrand macht, verbergen sich die Schaltflächen für AVC hinter dem „+“-Menü neben der Texteingabe. Hiermit wird ein Anruf in dem Chat gestartet, in dem sich der Nutzer befindet. Angenommen wird eine Anfrage entweder durch Antippen der Schaltflächen in der eingehenden Benachrichtigung oder durch Antippen der Nachricht mit dem Telefonsymbol im entsprechenden Chat.

Während eines Anrufs schaltet ginlo zu unseren Konferenzservern um. Dieser Vorgang dauert je nach Gerät und Netzwerkumgebung eine Weile und auch nach dem erfolgten Verbindungsaufbau zum Server kann noch ein wenig Zeit verstreichen bis alle Teilnehmer anwesend sind.

Da der Videochat im Vollbildmodus stattfindet, sind standardmäßig keine Bedienelemente sichtbar. Diese aktivieren Sie durch Antippen des Bildschirms.

4. Was wird sich noch verändern?

Selbstverständlich stehen noch ein paar ToDos auf unserer Liste – teilweise angeregt von unseren Nutzern, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.

Wir arbeiten zum Beispiel an der Optimierung der Geschwindigkeit beim Verbindungsaufbau. Auch ein Anrufton wird häufig gewünscht. Dann beendet die Android-App ihre AVC-Aktivität noch nicht automatisch, wenn man „allein in der Konferenz“ verbleibt. Man muss aktiv „auflegen“. Das wird sich noch ändern.

Die Benutzerführung steht noch auf dem Prüfstand. Hier sammeln wir weitere Erfahrungen und Feedback. Auch weitere Zugangspunkte zur Telefonie – etwa aus der Chat-Übersicht und Kontaktansicht sind in der Pipeline.

AVC mit ginlo wird in den nächsten Wochen noch stark optimiert. Wir arbeiten mit Hochdruck und freuen uns auch weiterhin über konstruktives Feedback.

Ihr ginlo-Team

ginlo.net GmbH
www.ginlo.net